Diagnostik

Im Schilddrüsenzentrum Limmattal organisieren wir sämtliche diagnostischen Abklärungen. So gelangen wir zu einer treffenden, optimalen und individuellen Therapieempfehlung.

Neben der Anamnese zum genauen Erkennen der Symptome gehören Laboruntersuchungen und auch apparative Untersuchungen (insbesondere der Ultraschall) zur Diagnostik der Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsen-Erkrankungen dazu.

Kontakt

Gerne beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch.

Kontaktformular

Unser Behandlungsangebot


Labor

Die Schilddrüsenfunktion kann im Blut gemessen werden. Dabei wird das Stimulationshormon TSH gemessen. Dies kann problemlos in der hausärztlichen Praxis erfolgen. Eine Zuweisung an ein Schilddrüsenzentrum ist bei einer Überfunktion sinnvoll.

Sonographie

Mit einem Ultraschall kann die Schilddrüse betreffend Grösse, Durchblutung und auf vorhandene Knoten hin einfach untersucht werden. Gewisse Hausärzte führen dies in ihrer Praxis durch. Bei unklaren Knoten oder sehr grosser Schilddrüse ist eine Zuweisung an ein Schilddrüsenzentrum notwendig.

Feinnadelpunktion

Sollten sich Knoten im Ultraschall auffällig zeigen, kann mittels einer feinen Nadel Zellmaterial entnommen werden, um im Rahmen einer Analyse des entnommenen Gewebes einen bösartigen Tumor auszuschliessen.

Szintigraphie

Selten sind für die Schilddrüse weitere Abklärungen in einem nuklearmedizinischen Zentrum notwendig. Wir arbeiten hierfür mit dem Stadtspital Triemli zusammen. Üblicherweise werden Schilddrüsenüberfunktionen mit Knoten durch eine sogenannte Szintigraphie näher untersucht. Durch schlucken einer geringen Menge von radioaktiv markierten Jodtabletten kann mit einer Spezialkamera die Speicherung von Jod in der Schilddrüse abgebildet werden. Dabei misst man die Jodaufnahme und Aktivität, so dass man übermässig produzierende "heisse Areale" darstellen und daraus die weitere Behandlung ableiten kann. Die Substanz strahlt nur schwach und wird bereits am selben Tag wieder ausgeschieden. Die Untersuchung ist gesundheitlich unbedenklich, da die Strahlenbelastung geringer ist als bei vielen Röntgenuntersuchungen.

Knochendichtemessung - DEXA

Die Dichte eines Knochens beziehungsweise dessen Kalksalzgehalt wird mittels einer Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) bestimmt. Die Untersuchung lässt Rückschlüsse auf den Zustand der Knochen zu, zum Beispiel, ob eine Osteoporose vorliegt. Wird der Knochenschwund rechtzeitig festgestellt und behandelt, können Folgeerkrankungen mit Wirbelbrüchen und anhaltenden Schmerzen oder Knochenbrüche ohne adäquaten Unfall verhindert werden.

Unser Team

Qualitätserfassung:

Eurocrine ist eine internationale Datenplattform in der EU, ein Qualitätsregister für hormonproduzierende (endokrine) Organe, welches zum Ziel hat, die Therapierung zu verbessern, mit besonderem Fokus auf seltene, hormonproduzierende Tumore. Es werden spezifisch Daten gesammelt, um den diagnostischen Prozess, die Operationsbegründung, Operationsart und Ergebnisqualität zu überprüfen und daraus Verbesserungen abzuleiten. Das Spital Limmattal nimmt an diesem Qualitätsregister teil.

Weiterbildungstitel:

Um eine strukturierte und geprüfte Weiterbildung nachweisen zu können, implementierte das European Board of Surgical Qualification die Prüfung in endokriner Chirurgie. Darin geprüfte Ärzte haben einen Qualitätsausweis zur Abklärung und Behandlung von endokrinen Organen. Dr. med. Franziska Grafen hat diesen Titel in "Neck Endocrine Surgery" 2017 erworben.

Kontakt

Schilddrüsenzentrum Limmattal
Urdorferstrasse 100
8952 Schlieren

+41 44 733 24 64

+41 44 733 24 05

Telefonische Erreichbarkeit
Montag - Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Anfahrt


Kontakt

Spital Limmattal
Urdorferstrasse 100
CH-8952 Schlieren

+41 44 733 11 11

Besuchszeiten
Besucher sind täglich von 13.30 bis 20.00 Uhr herzlich willkommen.
Für Eltern von Kindern und Angehörige schwerkranker Patienten gelten Ausnahmeregelungen.

Auf den Privat- und Halbprivatabteilungen können in Absprache mit dem Pflegepersonal individuelle Termine vereinbart werden.

Intensivpatienten können von ihren nächsten Angehörigen und Bezugspersonen, nach Absprache mit dem Pflegepersonal, auf der Intensivstation besucht werden.

* Diese Angaben benötigen wir, um Ihre Anfrage beantworten zu können. Ihre Daten werden nur zu diesem Zweck verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

Mit dem Absenden meiner Nachricht erkläre ich, dass ich mit der Speicherung meiner Daten einverstanden bin.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten zur Berechtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Notfall-Nummern

Notruf Rettungsdienst

144

Vergiftungszentrale

145

Ärztlicher Notfalldienst Ärztefon

0800 33 66 55

Zahnärztlicher Notfalldienst Stadt Zürich

0844 400 400

Medizinisches Beratungstelefon Spital Limmattal*

0900 733 144

*kostenpflichtig

Bitte melden Sie sich bei Ankunft im Notfall und nehmen Sie folgende Unterlagen mit:

Gültiger Versicherungsausweis
Falls kein gültiger Versicherungsausweis vorgelegt werden kann oder bei Patientinnen und Patienten aus dem Ausland ohne Versicherungsformular E911, kann ein Depot verlangt werden (die Höhe des Depots ist abhängig von den anfallenden Behandlungskosten).

Ihre medizinischen Unterlagen beziehungsweise Angaben über Medikamente, die Sie allenfalls regelmässig nehmen oder bereits eingenommen haben.